»Stiftung Bürger für Bürger«

Bereits im Jahr 2006 befand die Jury, dass die Kinderprojektwochen der „Bunten Minis“ besondere Anerkennung verdienten. Während der Projektwoche „Wohnen und leben in Afrika“ erlebten zwölf Kinder hautnah das afrikanische Leben. Bei diesem dreitägigen Afrika-Abenteuer-Urlaub vor der eigenen Haustür bauten die Kinder Hütten aus Naturmaterial und modellierten Masken.

Dabei vermittelte das Projekt spielerisch nicht nur handwerkliches Können, sondern natürlich auch Wissen über die Kultur, Religion, Umweltprobleme und den Alltag in vielen Ländern Afrikas. Einen Nachmittag lang putzten die „Bunten Minis“ auch auf dem Marktplatz in Moers die Schuhe von Passanten. So konnten sie erleben, was es bedeutet, schon als Kind für den eigenen Lebensunterhalt sorgen zu müssen. Solche Kinderprojektwochen finden regelmäßig statt und führen den Kindern das Leben von Kindern in anderen Ländern sehr plastisch vor Augen. Darüber hinaus führen die Bunten Minis Theaterstücke auf, wie beispielsweise „Der kleine Prinz“ von Antoine de Saint-Exupéry, ein Stück, in dem die Kinder viel über Freundschaft und Toleranz lernen.

Im Roten Rathaus zu Berlin fand die feierliche Preisverleihung für den Integrationswettbewerb der Stiftung Bürger für Bürger statt. Es sollten die Bundessieger ermittelt werden. Der Bunte Tisch wurde von Amar Azzoug und Dr. Ulrich Steuten vertreten. Nachdem man im Februar Landessieger NRW geworden war, wurden der Verein nun als zweiter Bundessieger 2006 gekürt. Ein wichtiger Hinweis: Ausschlaggebend für die Entscheidung der Jury waren das Afrika Projekt im Sommer 2005 sowie die informative Homepage.

Schirmherr der Stiftung ist Altbundespräsident Roman Herzog.






Der Bunte Tisch Moers e.V. - Kultureller Austausch
© Der Bunte Tisch Moers e.V.
kkk